30 Jahre als Weggefährten im Dienste des Kreuzbund
Mit einem würdigen ökumenischen Festgottesdienst in der Kirche St. Stephan – Wasseralfingen begann der Festakt zum 30-jährigen Bestehen des Kreuzbund Aalen e.V. Die zahlreichen Besucher und Gäste lauschten den Worten der beiden Geistlichen und der Predigttext war sehr eindrucksvoll auf das Ereignis „Selbsthilfe“ zugeschnitten! Der Wurzelstock eines Baumes sei ja eigentlich viel größer, als die für uns sichtbare Krone. Daran ist auch das Leben und die Art und das Sein eines Menschen zu erkennen. Die Gospelsängerin Barbara Döderlein untermahlte die Gedenkstunde musikalisch und hinterließ bei den Zuhörern eine positive Gänsehaut. An dieser Stelle ein Danke an Heidi und Johann für die wundervolle Gestaltung und Organisation.

Geistig gestärkt ging es in der 5 Min. entfernten Sängerhalle für das leibliche Wohl bei Kaffee und Kuchen mit lockerem Smal-Talk weiter. Gegen 16:30 eröffnete der Vorsitzende des Kreuzbund Aalen e.V. die offizielle Feier. Zu begrüßen hatte er Landrat Klaus Pavel, Bgm. Ehrmann, den „Quasi“-Vorsitzenden unsres DV, Adolf Wolf nebst Gattin Brigitte, Ehrengast Peter Hilbert mit Frau Kristina, die Ortsvorsitzende Frau Hatam und Vertreter der Kirchen, der örtlichen Caritas mit vielen Therapeuten sowie der AOK/Kigs und dem Suchthilfenetzwerk im Landratsamt. Auszüge und Schwerpunkte der entsprechenden Reden finden sich in nachfolgendem Artikel der Schwäbischen Post.

C. Apfel ließ es sich nicht nehmen alle Gruppen des DVs zu begrüßen und den Helfern für Ihre gelungen Arbeit im letzten Jahr zu danken. Vom Bodensee bis Heilbronn, von Ludwigsburg bis Ulm hatten die Gäste in der Sängerhalle Platz genommen. In, aus seiner Sicht persönlichen Worten, ging der Vorstand aus Aalen auf die Arbeit der Suchtselbsthilfe und den Selbsthilfegruppen ein! Zitat: „Die berufliche Hilfe hat ihren festen Platz im System. Aber man kann noch so viel studiert haben; Die Erfahrung eines Betroffenen oder Angehörigen in der Abhängigkeit kann nur der vermitteln, der sie auch gelebt und erlebt hat. Deshalb ist er stolz auf jeden Gruppenleiter der diese Aufgabe stemmt und sich einbringt. In Respekt verneigt er sich vor jenen, die den ersten, entscheidenden Schritt wagen und in eine Selbsthilfegruppe gehen!“ Zitat Ende. Das sich anschließende Dinner aus; Hochzeitssuppe. Salatbuffet, gemischter Braten vom Rind und Schwein mit Spätzle oder Kartoffelgratin oder Lachsnudelpfanne für Veganer und dem himmlischen Dessert aus gemischten Eis und frischen Erdbeeren mit Sahne caterte das bekannte Landgasthaus Linde. Hierfür gab es mit fülligem Bauch auch reichliches Lob. Während des Abendmahls ist die bestellte Showband „Dacapo“ aus Schorndorf/Weinstadt eingetroffen und hat nach dem Aufbau das Publikum mit leichten Klängen unterhalten. Für die Dekoration zeichnete eine Floristin aus dem Angehörigenkreis verantwortlich.

Eine Krönung erfuhr das Jubiläum durch erst kürzlich aus dem Amt geschiedenen DV-Vorsitzenden Adolf Wolf und dem Vorstand des Stadtverbandes Aalen C. Apfel und Monika Maier. Für 10 jährige Weggefährtenschaft: Christina Apfel, C.-P. Apfel und Peter Maier. 20 Jahre Treue: Heid Klockziem (ehem. Vorstand Aalen) und Horst Klockziem, Anton Brenner und Karin Brenner, 25 Jahre Anton Haas.
Die absolute Krönung hatte Adolf noch im Gepäck, bevor er diese auspackte entschuldigte er noch den neu gewählten DV-Vorstand und Ausschussmitglieder für Ihr fehlen. Sie sind allesamt auf der Bundesdelegiertenversammlung in Siegburg! Dann wurde es still! In feierlich getragenen Worten überreichte er dem Stadtverband Aalen e.V. das Verdienstkreuz des DV-Rottenburg-Stuttgart für herausragende Unterstützung für die Ziele und Aufgaben des Verbandes! C. Apfel nahm das dankend und mit Stolz für den Stadtverband und die Mannschaft dahinter an!
Für 30 Jahre Verbundenheit im Stadtverband, also den Gründungsmitgliedern und allesamt Führungsaufgaben übernehmend, wurde gedankt: Gertraud Benkert (Schriftführung), Margot Bux (Vorsitzende), Magda Hayn (Frauenarbeit) Erika Krammerius (Kasse) und Hans Neukamm (stellv. Vorsitzender). Alle Jubilare erhielten Ihre unterschiedlichen Urkunden, einen Handstrauß und einen Wertcoupon der City-Aalen in entsprechender Höhe. Diese Persönlichkeiten verdeutlichen ein Leben und den Einsatz in der ehrenamtlichen Suchselbsthilfe und sind vorbildhaft für Jedermann/Frau. Wir weisen darauf hin, dass der Lückenschluss von 1987 bis 2017 bei diesen Ehrungen vollzogen wurde. Es waren alle (noch lebenden) Vorstände des Stadtverbandes und DV Vorstände zugegen. Auch bei der PSB haben wir die 30 Jahre mit den Therapeuten (fast) geschafft!

Als der offizielle Teil beendet war sollte eigentlich Gemütlichkeit und Tanz einkehren. Auch der zauberhafte Illusionist. Helmut Schwank vom magischen Zirkel in Mindelheim konnte seine Darbietungen nicht voll zelebrieren. Es ging leider eine absolute Aufbruchstimmung durch den Saal, (nicht gerade verwunderlich bei den weiten Anreisen), wodurch sich dieser binnen einer Stunde um 2/3 leerte. Zwar tat das einigen Tanzverrückten und dem inzwischen weniger beschäftigtem Service-Team von Jutta Zink, (welches allseits vorbildhaft gelobt wurde), keinen Abbruch um es rocken zu lassen. Aber ein Stünd‘l mehr hätt‘s schon noch sein dürfen. Ausgerechnet ein Großteil der Aalener Senioren hielten eisern die Stellung! und blieben bis zum Schluss gegen 23:30 Uhr!

Als Fazit ist anzumerken. Es war eine durchweg gelungene Feier im Sinne des Gedenkens und der Besinnung auf unsere Aufgaben und Ziele der Würdigung von erbrachten Leistungen und ein gemeinschaftlicher Akt der Freude für unsren Stadtverband Aalen e.V. sowie den gesamten Kreuzbund Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart. Ein starkes Stück Öffentlichkeitsarbeit für Aalen und den gesamten Kreuzbund wurde geleistet.

Einen Dank an unsere Gäste möchte ich für Ihr Kommen und unsre Unterstützung anfügen und einen Appell an alle Kreuzbündler: Wenn solche Veranstaltungen sind steht auf von eurem Sofa auf und geht dahin. Es freuen sich die Gastgeber über jeden Einzelnen und Ihr tragt auch zu einer gelungenen Kreuzbundveranstaltung bei! Die tollen Kreuzbund-Fahnen die wir aufgehängt hatten, sind schon in Backnang!

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Sommer, gute Erholung im Urlaub und immer ein erfrischendes alkoholfreies Getränk sowie einen großen Eisbecher an der Seite!

Spenden

Bitte nutzen Sie für Spenden folgende Bankverbindung:
Kontoinhaber: Kreuzbund Aalen e. V.
IBAN: DE39 6145 0050 0110 0240 55
BIC: OASPDE6AXXX
Institut: Kreissparkasse Ostalb
Verwendungszweck: Spende + Name & Anschrift (für Spendenbescheinigung)